Teilnahmebedingungen

Aus dem Selbstverständnis von MD heraus wie auch aufgrund der Art der meisten Treffen – nämlich in Form unangemeldeter Treffen an öffentlichen Orten oder in Bars/Cafés/Diskotheken – entsprechen MD-Treffen von ihrer Natur her eigentlich jedem gewöhnlichen Treffen von Freunden: einer macht einen Vorschlag, wo man abends hingeht, und andere Freunde schließen sich an oder lassen es. 

Falls etwas passiert, ist jeder für sich selbst verantwortlich. Und haftet auch selbst für das, was er tut.

Da Juristen das möglicherweise anders sehen, haben wir uns darum bemüht, das oben skizzierte Prinzip in juristische Reinform – sprich: Teilnahmebedingungen – zu bringen. Die Kenntnis dieser Teilnahmebedingungen wird durch öffentliche Verfügbarkeit dieser Bedingungen auf unserer Website, durch automatische Zustellung der Teilnahmebedingungen bei Anmeldung bei unseren Mailinglisten und durch persönliche Aufforderung der Orga an neue Spieler, diese Teilnahmebedingungen zu lesen, vorausgesetzt.

Die Zustimmung zu diesen Teilnahmebedingungen erfolgt durch Unterschrift derselben oder – im Falle, dass der Spieler dies verabsäumt – durch weitere Teilnahme am Spiel (konkludent). 

Requiem

Bedingungen für die Teilnahme am Spiel der Life-Rollenspielgruppe „Midnight Dance“:

(1)

Bei der vorliegenden Veranstaltung handelt es sich um ein sogenanntes Life-Rollenspiel. Bei solch einer Veranstaltung ist mit gewissen Anforderungen an die physische und psychische Leistungsfähigkeit und Verfassung der Teilnehmer zu rechnen.

Insbesondere kann es bei derartigen Veranstaltung zu Situationen kommen, bei denen aus der Natur der Veranstaltung resultierende Risiken für den Teilnehmer auftreten können (z.B. Kämpfe mit Polsterwaffen, Verwendung von für die Darstellung von magischen oder anderen Licht- oder Raucheffekten notwendigen pyrotechnischen Artikeln, sowie andere für das Spiel notwendige Handlungen).

Mit seiner Teilnahme an den Spielveranstaltungen drückt der Teilnehmer aus, dass er sich zuvor über die Natur der Veranstaltung informiert hat und sich insbesondere der möglicherweise für ihn auftretenden Risiken bewusst ist.

Jeder Teilnehmer ist deshalb verpflichtet, sich vor seiner ersten Teilnahme bei der Spielleitung umfassend über die Natur der Veranstaltung und möglicherweise daraus resultierende persönliche Risiken zu informieren.

(2)

Der Teilnehmer verpflichtet sich, gefährliche Situationen für sich, andere Teilnehmer und seine Umgebung zu vermeiden.

Zu diesem Zweck ist unter anderem generell verboten:

– Die Verwendung von durch die Spielleitung nicht zugelassenen Polsterwaffen
– Die Verwendung von Blankwaffen, Schusswaffen (Paintball, Schreckschuss, Gas, scharf etc.) und anderen echten Waffen aller Art
– Die Verwendung von objektiv ungeeigneter und gefährlicher Ausrüstung
– Die Verwendung von Kraftfahrzeugen als Teil des Rollenspiels
– Das Spiel in der unmittelbaren Nähe von Verkehrswegen
– Körperliche Angriffe jeglicher Art auf einen anderen Teilnehmer (ausgenommen mit von der Spielleitung zugelassenen Polsterwaffen oder locker geführten Schlägen auf die Schultern)
– Vorsätzlicher Drogenkonsum, der den Teilnehmer zu aggressiven oder übertriebenen Handlungen verleiten würde

(3)

Den Anweisungen der Person(en) der Spielleitung ist unbedingt Folge zu leisten.

(4)

Die Spielleitung hat jederzeit das Recht, gefährdendes und/oder spielstörendes Verhalten, egal ob durch den oder die Verursacher fahrlässig oder vorsätzlich begangen, mit dem sofortigen Verweis von der Spielveranstaltung zu ahnden.

(5)

Jeder Teilnehmer haftet in eigener Person für von ihm verursachte Schäden an Personen und/oder Sachwerten. Eine Personen-Privat-Haftpflichtversicherung wird daher empfohlen und bei jedem Teilnehmer vorausgesetzt.

(6)

Das Mindestalter der Teilnehmer ist im Regelfall 18 Jahre. Ausnahmsweise können allerdings Teilnehmer eines geringeren Alters, die objektiv und subjektiv für die Teilnahme an solch einer Veranstaltung geeignet erscheinen, unter einmaliger Vorlage einer schriftlichen Einverständniserklärung ihrer/ihres gesetzlichen Vertreter(s) an der Veranstaltung teilnehmen.

(7)

Jeder Teilnehmer muss damit rechnen, dass seitens der Spielleitung oder von durch diese dazu beauftragten Personen während einer Spielveranstaltung Video – und/oder Audioaufnahmen von ihm gemacht werden, die vorbehaltlich eines expliziten Widerspruchs auch für Informationsmaterial der Spielgruppe (inkl. Website) verwendet werden können.

(8)

Es ist generell jedwede Handlung verboten, die objektiv und subjektiv vorhersehbar zur Verletzung eines Teilnehmers, einer unbeteiligten natürlichen Person oder von Sachwerten führen würde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s