Häufige Fragen

Möglicherweise bist du (oder sind Sie) verwirrt. Vielleicht hast du dich auf unsere Seite verirrt und verstehst nur Bahnhof. Vielleicht suchst du gezielt nach Informationen über REQUIEM, da du den Umstieg von MASKERADE erwägst.

Wir haben uns bemüht, alle denkbaren Fragen im Folgenden zu beantworten. Weitere Fragen, die sich im Laufe der Zeit ergeben, werden in Form von neuen Beiträgen zu diesem Thema schrittweise angefügt werden. 

Requiem

Was ist Live-Rollenspiel überhaupt?

Antwort auf diese wohl vermutlich zunächst wichtigste Frage findest du hier

Requiem

Was ist dran an Berichten über Gefahren beim Rollenspiel?

Die Presse und einige sogenannte „Experten“, die sich im Allgemeinen mit der Materie nicht wirklich befasst haben, verwenden im Zusammenhang mit Rollenspielen gerne das Wort „Eskapismus“ und weisen auf angebliche Gefahren hin. Und wenn irgendein Gewaltverbrechen geschieht, dessen Täter unter anderem auch Rollenspiele zu Hause hatte, dann wird das in Zeitungsberichten gerne „so ganz nebenbei“ erwähnt. Dabei hat das eine mit dem anderen ungefähr genau so viel zu tun wie der Umstand, dass in der Wohnung des Täters rote Topflappen gefunden wurden. Aber: „Rollenspiel“, das klingt schön fremdartig und gruselig, da kann man auch einen faden Artikel (oder auch die gelegentliche Gerichtsshow) gut mit aufpeppen.

Fakt ist, dass die „Flucht“ in eine andere Welt durch Rollenspiel auch nichts anderes ist als die Flucht in die fiktive Erzählwelt eines Buches, Films oder eines Computerspiels.

Und wie bei diesen Medien gibt es zwar sicher vereinzelte Leute, die sich so sehr in ihre Bücher/Filme/Computerspiele/Hobbies stürzen, dass sie etwas schrullig werden (egal, ob man sie deswegen „Spinner“ oder „Koryphäen“ nennt), die angebliche „Gefahr“ wird aber völlig überzogen dargestellt.

Also:

Ja, es hat schon gewalttätige Jugendliche gegeben, die auch mal ein Rollenspiel gespielt oder – gleiches Thema – auch mal Heavy Metal gehört haben. Allerdings ist der Anteil der gewalttätigen Jugendlichen, die Brot essen, erheblich höher. Und keiner käme auf die absurde Idee, dort einen Zusammenhang zu konstruieren. Oder? 

Requiem

Was ist die Aufgabe der „Spielleitung“ bzw. der „Orga“ beim Rollenspiel?

Die Spielleitung (SL) bzw. Organisation (Orga) in einem Live Rollenspiel ist quasi die Regie und der Schiedsrichter.

Sie ist notwendig, um bei Konflikten und den Auslegungen der Spielregeln zu vermitteln (Spieler A: „Peng – du bist tot.“ Spieler B: „Nein, bin ich NICHT!“ Beide: „ESS-ÄÄÄL!“), Plots anzuregen und die Rollen von Nicht-Spielercharakteren (NSC) zu übernehmen.

NSCs sind diejenigen Charaktere, die nicht von einem Spieler gespielt werden, aber trotzdem im Spiel auftauchen müssen, vergleichbar vielleicht mit Nebenrollen in einem Film oder Theaterstück. 

Requiem

Und wie funktioniert Live-Rollenspiel nun?

Jeder Spieler denkt sich, wie im Kapitel „WAS IST DAS HIER?“ schon gesagt, eine Rolle aus. Einen Charakter, den er im Spiel verkörpern möchte. Als Inspiration und Basis dienen ihm dabei die Hintergründe des Spiels, also etwa was für Arten von Vampiren es gibt (Clane) und in welchen Bünden sich diese zusammengeschlossen haben.

Diese Hintergründe sind Teil des „Settings“, und das ist im Fall von MIDNIGHT DANCE das Setting von VAMPIRE: REQUIEM, ein Spiel desamerikanischen Spieleverlages White Wolf (in Deutschland erschienen beim Verlag Feder & Schwert, der die Übersetzungen aber leider 2006 eingestellt hat).

Neben seinem persönlichem Hintergrund verfügt jeder Charakter noch über einige Werte, die festlegen, was der Vampir (im Gegensatz zu dessen Darsteller) kann, z.B. Gedanken lesen oder unsichtbar werden. Das Regelsystem legt dann fest, wie gut oder schlecht ein Charakter in etwas ist, und wie hoch seine Erfolgsschancen sind, wenn er etwas unternimmt.

Vereinfacht kann man sich das so vorstellen, dass ein Charakter z.B. die Kraft hat, unsichtbar zu werden. Das Regelsystem legt nun ein bestimmtes Handzeichen fest, das der Spieler anzeigen kann, um deutlich zu machen, dass er nicht gesehen werden kann. Die anderen Spieler müssen ihn nun ignorieren, es sei denn, deren Charakter wiederum würde eine Fähigkeit besitzen, die es ihm gestattet, einen Unsichtbaren zu sehen. 

Requiem

Seid ihr eine Sekte? Glaubt ihr an Vampire?

Weder das eine noch das andere.

MIDNIGHT DANCE war immer und ist weiterhin „nur“ ein Live-Rollenspiel. Wie der Name „Live-RollenSPIEL“ schon sagt, ist es nichts anderes als exakt das: ein Spiel. Und damit letztlich auch nichts anderes oder nichts Merkwürdigeres als die Hobbies anderer Leute, die viel Zeit und Geld für Modelleisenbahnen ausgeben, quer durch Deutschland auf Motorradtreffen fahren, Unsummen in ihr Auto stecken, das ganze Wochenende auf dem Fußballplatz verbringen oder halt jeden Freitag Abend in Disco oder Kneipe rennen, bis die Leber brummt. 

Requiem

Wo spielt ihr?

Überall in Berlin. Im Sommer spielen wir vermehrt in Parks, im Winter vermehrt in Kneipen oder Diskotheken oder angemieteten Locations. Jeder der Vampirbünde bzw. -clane hat dabei bestimmte „feste“ Spielorte, die ihm „gehören“. 

 

Requiem

Wer spielt bei euch mit?

Mitspielen kann man ab 16 Jahren, wenn die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vorgelegt wird. Unsere ältesten Spieler sind Mitte 30 bis Ende 40, wir machen da nach oben keine Grenze. 

Das Männer-Frauen-Verhältnis war durch die Jahre im Prinzip immer etwa 2/3 männlich, 1/3 weiblich. Der Großteil der Spieler waren stets Schüler und Studenten, wir hatten und haben aber stets auch voll Berufstätige unter uns.

Okkultisten, Satanisten und „echte“ Bluttrinker gibt es bei uns nicht, und mischt sich doch einmal einer unter uns, wird er gegangen. Das ist ein SPIEL, nicht mehr und aber auch nicht weniger.

Requiem

Brauche ich beim Vampire Live ein spezielles Outfit? Brauche ich Vampirzähne?

Du brauchst beim modernen Vampire LARP an Outfit, was dein Charakter braucht. Wenn dein Vampir mit Hemd, Jeans und Jacke komplett ist, Bingo. Wenn deine Rolle nach deiner Vorstellung einen Talarmantel erfordert, nun gut. ALLES was relevant für das Spiel ist muss real vorhanden sein! Eine Ansage wie „eigentlich trage ich einen Anzug“ ist nicht zulässig. Das gilt im übrigen ebenso für gepanzerte Limousinen, Helikopter oder deinen Karate-Leibwächter. 😉 

Requiem

Warum gibt es überhaupt ein zweites Vampire-System nach Maskerade?

Den Satz, den man in den das System lobenden REQUIEM-Rezensionen am häufigsten liest, ist wohl: „Endlich ist VAMPIRE so, wie es schon immer hätte sein sollen.“ Um zu verstehen, was das heißt, müssen wir einen kleinen Ausflug in die Geschichte der MASKERADE machen:

Als VAMPIRE: DIE MASKERADE zuerst erschien, war die Welt der Dunkelheit noch groß, düster und unerforscht. Im Grundregelwerk der Erstausgabe erfuhr der Leser von den Wundern und Schrecken dieser aufregenden neuen Welt, wurde aber im Unklaren darüber gelassen, was von dem mehr angedeuteten denn beschriebenen wahr ist und was nicht.

Es gab Gerüchte von einer Gruppierung namens „Sabbat“ und von anderen, fremden Clanen. Es gab mehrere Andeutungen, woher die Vampire kommen, UNTER ANDEREM die Theorie, sie könnten von Kain abstammen. Es gab ebenso Gerüchte, man könne wieder zum Menschen werden, wenn man seinen Erschaffer diableriert, inklusive Spielregeln dafür, wie der SL dies – wenn er möchte – umsetzen könnte.

Das Elend begann mit der zweiten Edition von VAMPIRE. Eine ganze Heerschar von Autoren entfesselte einen Ausstoß an Quellenbüchern, der jeder Beschreibung spottete und in der Qualität nur selten überzeugte. Und der in aller Regel präzisierte, was die einzige, wahrhaftige, schlussendliche WAHRHEIT hinter einem Rätsel ist.

Die Folge: Jeder Schleier des Unbekannten wurde zerrissen, jedes noch so geringe Geheimnis haarklein erklärt. Und dies nicht wie in der ersten Edition – und zuletzt wieder bei den GEHENNA-Büchern unter der Regie von Justin Achilli – in der Form „so könnte es sein, mach du, Erzähler, was du willst“, sondern in Form des Faktes, des „Offiziellen“.

Des „Kanon“.

Als Justin Achilli um 2002 seinen Job als Chefautor von White Wolf übernahm, saß er auf einem riesigen Schlamassel. Der Fokus des Spieles hatte sich immer weiter vom persönlichen Horror gelöst, und stattdessen wuselten Plotstränge um Tausendjährige, Vorsintflutliche und die Geschäfte der Werwölfe gegen die Magier gegen die Vampire in der Gegend herum. Der so genannte METAPLOT und seine weltweite Anhängerschar kanonhöriger Geeks hatte das ganze System zugewuchert wie ein Krebs.

Achilli entschloss sich zur Radikalkur: einen kompletten Reset.

Unwillens, die Plotgeschwülste der World of Darkness fortzuführen, brachte er mit dem White Wolf Team die ganze Welt zu Ende: das Gehenna der Vampire, die Apokalypse der Werwölfe, der Winter der Wechselbälger, der endgültige Sturz der Dämonen, all dies ereignete sich – von der deutschen VAMPIRE LIVE Szene höchst unbemerkt – im Frühjahr 2004.

Die Spiel-Linie VAMPIRE: DIE MASKERADE wurde eingestellt (und getrieben von Nostalgie inzwischen neu aufgelegt, aber das ist ein anderes Thema).

Mit VAMPIRE: THE REQUIEM hoben White Wolf und Justin Achilli, dessen Haltung zu Vampire man schon in seinem VAMPIRE: VICTORIAN AGE Quellenbuch nachlesen konnte, ein neues Vampire System aus der Traufe.

Was gut war und sich bei MASKERADE bewährte, wurde im Kern beibehalten, und alles, was nie funktioniert oder das Spiel entstellt hat, wurde gnadenlos beseitigt.

Heraus kam ein Vampire System, in dem der Fokus wieder ganz auf dem Horror des Vampir-Daseins liegt. ohne Ablenkung durch Metaplot, ohne Allwissenheit betreffs der Abstammung der Vampire, ohne Altvordere, ohne Welt umspannnende „Vereinte Nationen der Vampire“ (Camarilla).

Vor allem anderen ist es ein Spiel mit sehr kleinem, persönlichen Fokus. Es gibt keine allumfassenden Wahrheiten. Keine Sicherheit im Dunkel der Nacht. Und nur so viel Stabilität, wie die Charaktere im Spiel erlauben. 

Requiem

Was sind die Unterschiede zwischen MASKERADE und REQUIEM im Einzelnen?

Antworten auf diese Fragen findest du en Detail hier. 

Requiem

Ich dachte immer, MIDNIGHT DANCE spielt Maskerade Live. Wo ist denn eure Maskerade-Runde hin?

MIDNIGHT DANCE hat tatsächlich als Maskerade-Live-Runde angefangen. Und spielte mit der Chronik „Das Netz der Lüge“ einen ziemlich umfassenden Vampire-Live-Epos. Aber: Wie alle guten Stories kam auch dieser irgendwann zum Ende. 

Die Gedenkwebsite zum NETZ DER LÜGE findest du hier.

midreqbutton

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s